Press "Enter" to skip to content

Berlins Stasi-Museum plünderte Tage nach Dresdner Schmucküberfall

Die Verdächtigen brachen durch ein Fenster im ersten Stock ein, zerschmetterten mehrere Ausstellungskisten und stahlen Artefakte, teilte die Berliner Polizei CNN mit.

Ein Museumsangestellter entdeckte den Einbruch am Montag gegen 10.40 Uhr Ortszeit. Es ist nicht bekannt, wie viele Verdächtige beteiligt sind. Das Landeskriminalamt ermittelt derzeit.

Der Einbruch ereignete sich weniger als eine Woche, nachdem Räuber rund 100 unschätzbare Schätze aus dem Grünen Gewölbe der deutschen Stadt Dresden gestohlen hatten, einer der größten Kunstsammlungen Europas.

Die Verdächtigen zerschmetterten eine Vitrine und flohen mit Diamanten, Perlen und Rubinen. Die Polizei glaubt, dass vier Diebe hinter dem dramatischen Überfall vom vergangenen Montag zurückgeblieben sind, hat aber bisher keine Spur von ihnen gefunden.

Beamte bieten eine Belohnung von 500.000 € (550.000 $) für Informationen bezüglich des Einbruchs an.

Der Geldwert des Stasi-Museums ist unbekannt. Aber es hat einen hohen Museumswert, sagte Museumsdirektor Jörg Drieselmann gegenüber der deutschen Tageszeitung Tagesspiegel.

Es enthält mehrere historische Medaillen, darunter einen Karl-Marx-Orden, der die höchste Auszeichnung in der ehemaligen DDR war, einen Lenin-Orden und den Heldenorden der Sowjetunion, sagte Drieselmann der Zeitung.

Der Direktor fügte hinzu, dass der gestohlene Schmuck goldene Eheringe, eine Uhr und ein Armband enthielt, die die Stasi während ihrer Angstherrschaft von den 1950er Jahren bis zum Fall des Staates 1990 erworben hatte.

"Es ist immer schmerzhaft, wenn ein Einbruch eintritt", sagte Drieselmann. "Das Gefühl der Sicherheit ist erheblich gestört."

Korrektur: Diese Geschichte wurde aktualisiert, um den Belohnungsbetrag in Euro zu korrigieren.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *